info@triup.de
02242 - 918 275-0

Wie sie neue Kunden gewinnen
und zu Fans machen.

Hier klicken: Alle Verkaufstrainings

Dirk Stöcker

Garantierte Neukundengewinnung in der Telefonakquise

Vertriebstraining-koeln-760

Wie sie neue Kunden gewinnen
und zu Fans machen.

Dirk Stöcker

Garantierte
Neukundengewinnung in der Telefonakquise

Erleben Sie unser B2B Vertriebstraining in Köln oder in Ihrem Unternehmen

Vertriebstraining Koeln Bonn

Das 2-tägige Vertriebstraining mit geballter Verkaufspower für alle, die ihren Erfolg im Verkauf verbessern wollen. Hier finden Sie die besten Ideen und Lösungen, um Ihre Kunden zu Fans zu machen und die Umsätze nachhaltig zu steigern. Erfrischend, witzig, fundiert, persönlich, gnadenlos ehrlich, aber immer herzlich, vermittelt Vertriebstrainer Dirk Stöcker den Teilnehmern den puren Optimismus und die Fähigkeit, neue Kunden zu gewinnen und für Ihr Unternehmen zu begeistern.

Vertriebstraining: Garantierte Neukundengewinnung in der Telefonakquise

Werteorientiert & effektiv !
Gewonnen wird im Kopf. 25 Prozent aller Arbeitnehmer lieben das, was sie machen. Was aber ist mit den restlichen 75 Prozent aller Arbeitnehmer? Die innere Einstellung, der Selbstwert und die Motivation sind das Fundament des erfolgreichen Vertriebs. Bevor die perfekte Rhetorik im Vertrieb trainiert wird, muss diese Grundlage fixiert und gelebt werden. Wir lösen diese emotionale Handbremse. So macht Telefonakquise wirklich Spaß!

Garantierte Neukundengewinnung:

Das Gewinnen von neuen Kunden ist ein entscheidender Erfolgsfaktor in allen Branchen. 95 Prozent aller Verkaufstrainings beschäftigen sich mit dem Kundengespräch. Doch dort liegt nicht der Engpass! Die Herausforderung liegt darin, an den Tisch des potenziellen Neukunden zu kommen.
Wir zeigen Ihnen neue und werteorientierte Wege auf, um neue Kunden zu gewinnen und zu begeistern.
In praktischen Übungen lernen Sie das Wissen um die Neukundengewinnung in die Praxis umzusetzen und auf Ihre Person und Ihr Unternehmen anwendbar zu machen.

Ein Auszug aus unserem Vertriebstraining Neukundengewinnung in der Telefonakquise

 Lernziele:

  • Der Kunde und sein Kaufverhalten
  • Was macht einen Verkäufer einzigartig?
  • Wege der Neukundengewinnung
  • Die eigene Einstellung
  • Erfolgsregeln des Akquisegesprächs
  • Garantierte Neukundengewinnung
  • Professionelle Terminvereinbarung
  • Die Macht der Sprache
  • Für den ersten Auftritt gibt es keine zweite Chance
  • Selbstsicherheit fördern, Ängste überwinden
  • Das perfekte Telefonat
  • Abschlussgespräch
  • Vorteile und Nutzen eines Aktionsplans und die optimale Nutzung
Bringen Sie zu diesem Vertriebstraining bitte 20 Kontakte von Ihren Zielkunden mit. Diese werden Sie am 2. Tag im Einzel-Coaching akquirieren.
Verkäufer werden nicht geboren, gute Verkäufer werden gemacht! Wir machen Wissen anwendbar!

Es werden maximal 8-10 Teinehmer zugelassen. Durch diese limitierte Anzahl können wir eine individuelle Betreuung von jedem Teilnehmer garantieren.


Ein Impuls aus unserem Vertriebstraining zur Neukundengewinnung in der Telefonakquise:


Zielgruppen

Mitarbeiter aus dem Bereich Vertrieb, Außendienstmitarbeiter, Führungskräfte, Unternehmer


Methoden

Lehrgespräch, Diskussion, Einzelarbeit, Gruppenarbeit, Trainer- und Gruppenfeedback, praxisorientierte Übungen, Telefonakquise mit echten Kunden, Rollenspiele, Lernprojekte


Terminplan

Köln - Bonn 26.11.2018 – 27.11.2018 Uhrzeit: 09:00 - 19:00  Anmeldung

Köln - Bonn 18.03.2019 – 19.03.2019 Uhrzeit: 09:00 - 19:00  Anmeldung

Köln - Bonn 16.09.2019 – 17.09.2019 Uhrzeit: 09:00 - 19:00  Anmeldung


Dieses Vertriebstraining bieten wir auch als Inhouse Seminar.

Kontaktieren Sie uns.


Ihre Investition

Zwei Tage Intensiv-Seminar 999,- €
zzgl. 19% MwSt., Gesamtpreis: 1188,81 €

Darin sind alle Seminarunterlagen, Teilnahmeurkunde im hochwertigen Rahmen und Tagungsgetränke enthalten.

Gruppenpreis ab 5 Personen

2 Seminartage pro Person 949,- €
zzgl. 19% MWSt., Gesamtpreis: 1.129,31 €

Kontaktieren Sie uns.


Für eine eventuelle Übernachtung sind wir bei der Buchung behilflich. Die Übernachtung wird vom Teilnehmer direkt mit dem Hotel abgerechnet.


Übersicht Vertriebstraining


Vertriebstraining TippsVertriebstraining Tipps für die Telefonakquise 

Probieren Sie doch vor dem Vertriebstraining schon einmal den ein oder anderen Tipp aus. Sie werden sehen wie einfach und ja, wie schön die Telefonakquise auch sein kann.
Schauen Sie sich dazu unbedingt vorher das Video auf dieser Seite zur Intonation an. Diese Technik können Sie mit den nachfolgenden Vertriebstipps ganz einfach kombinieren.

Vertriebstraining Tipp 1

Oftmals führt der Weg zum Entscheider in der Telefonakquise über das Vorzimmer.
Um die richtigen Worte zu finden, sollten wir die Funktion der Assistenz verstehen lernen.

Das Vorzimmer umgehen, ohne es zu übergehen.
Welche Funktion hat  die Assistenz in der Telefonakquise:
-    Die Assistenz soll ihren Chef vor unnötigen Zeitfressern (das sind in ihren Augen oftmals auch lästige Verkäufer) schützen.
-    Anrufe, die nicht wichtig sind, muss sie abblocken.
-    Sie soll ihren Chef (oftmals) vor dem Durchstellen darüber informieren, wer der Anrufer ist und was das Anliegen ist.
-    Sie muss unbedingt die Anrufe durchstellen, die wichtig für ihren Chef sind.

Die Assistenz muss Anrufe durchstellen, die für ihren Chef wichtig sind. Somit ist es die Aufgabe des Verkäufers:
a)    dem Entscheider einen Nutzen zu bringen.
b)    der Assistenz genau dieses Gefühl zu vermitteln. Wir sind wichtig für den Chef. Er kann einen Nutzen daraus ziehen. (Wichtig: Es geht nur um das Gefühl!)

Wichtig:
1.    Hinterlasse jeden in einem besseren Zustand, als du ihn vorgefunden hast.
2.    Lügen geht gar nicht !
3.    Wenn Sie sich als Verkäufer oder Bittsteller zu erkennen geben, sinkt ihre Chance erheblich. (Die nachfolgenden Sätze helfen Ihnen dabei)

Der Gesprächseinstieg beim Vorzimmer

Verkäufer:    „Guten Tag Frau Vorzimmer, Stöcker von der Firma triup. Wenn Sie mich gleich zu Vorname Nachname durchstellen, dann sagen Sie ihm doch bitte Dirk Stöcker ist am Apparat, ich bleibe dann mal so lange in der Leitung, vielen Dank, sehr freundlich.“

Wichtig: Ziehen Sie am Ende des Satzes die Intonation nach unten. Siehe Video auf dieser Seite

Vertriebstraining Tipp 2

Techniken für die Telefonakquise über das Vorzimmer:

Die Vorwegnahme-Technik in der Telefonakquise

Wenn Sie einen Einwand öfters bei einem Kunden hören, dann können Sie diesen vorwegnehmen.

Beispiel:
Der Entscheider ist öfters  nicht erreichbar.
Verkäufer:     „Guten Tag, Frau Vorzimmer, Stöcker von der Firma triup. Ist der Wolfgang Hecht heute schon im Hause?“
„Bitte verbinden Sie mich mit Wolfgang Hecht, und sagen ihm, Dirk Stöcker ist am Apparat, ich bleibe so lange in der Leitung, vielen Dank.“

Vertriebstraining TelefonVertriebstraining Tipp 3

Die Telefonakquise und der Satz: Worum geht es denn?

1.    Insidertechnik
Nehmen Sie einen Begriff aus dem Unternehmen des Zielkunden. Dieser muss in Beziehung zu Ihrer Dienstleistung oder Ihrem Produkt stehen.
Wichtig: Durch die Ergänzung des Wortes „sein“ wird ein direkter Bezug zwischen Ansprechpartner und unserer Aussage vermittelt.

-    Produktbezeichnung
-    Projektbezeichnung
-    Um seinen Messeauftritt auf der (z.B. CeBIT)
-    Serienname
-    Sonstige interne Dinge
Beispiel:
Assistenz:     „Worum geht es denn?“
Verkäufer:     „Es geht um seine KF-Serie, speziell die KF9, bitte stellen Sie mich durch, danke schön.“
Der in diesem Satz unterstrichene Bereich ist austauschbar. Sie können diesen Satz somit ganz leicht auf Ihre persönliche Telefonakquise anpassen.

2.    „Völlig klar“ -Technik:
Es ist doch völlig klar, worum es geht. Und genau so müssen Sie es auch betonen.
Sie möchten Drucker verkaufen und es geht um einen Drucker für den Entscheider:
Beispiel:
Assistenz:     „Worum geht es denn?“
Verkäufer:     „Es geht um sein Druckmanagement. Bitte stellen Sie mich durch. Ich bleibe so lange in der Leitung. Vielen Dank.“

Beispiele für verschiedene Branchen:
-    Um sein Druckmanagement.
-    Um sein Datenmanagement.
-    Um seine neue Software (,die er bei mir kaufen soll.)
-    Um sein neues Konto.
-    Um seine aktuelle Kampagne.
-    Um seine Servomotoren.
 Wichtig:    
-    Wie Sie es sagen.
-    So kurz wie möglich!
-    Intonation am Satzende leicht herunter ziehen !!!
Beispiel:
Nachfrage der Assistenz:
        „Kennt er Sie schon?“

Verkäufer:    „Das ist ja der Grund meines Anrufs, bitte verbinden Sie mich mit ihm. Vielen Dank.“
oder
Verkäufer:    Das ist ja der Grund meines Anrufs, um entscheiden zu können, ob wir uns treffen, brauche ich seine Meinung über sein (z.B.) Druckmanagement, bitte verbinden Sie mich. Vielen Dank.“

Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten. (Zitat: Henry Ford)
Diese Techniken auf Ihre persönliche Telefonakquise anzuwenden, lernen Sie in dem Vertriebstraining Garantierte Neukundengewinnung in der Telefonakquise

3.    Überforderungstechnik
Die wenigsten Menschen fragen nach, wenn Sie etwas nicht verstanden haben. Nutzen Sie hierzu eine komplexe Beschreibung aus Ihrem Unternehmenskontext.
Beispiel:
Assistenz:    „Worum geht es?“
Verkäufer:     „Sag ich Ihnen gerne. Um die Konzeption seines Livereportings für sein Zielgruppenmanagement. Ist er denn da?“
Gehobenes Vorzimmer könnte ergänzen: „Können Sie mir das mal kurz erklären?“
Verkäufer:    „Das mache ich gerne, Frau XY. Mir wird immer nachgesagt, dass ich Dinge unwahrscheinlich schlecht erklären kann. Wenn Sie jetzt Zeit haben, erkläre ich Ihnen das gerne. Haben Sie ein wenig Zeit?
Sollte die Assistenz zu diesem Punkt noch nicht durchgestellt haben, können Sie zum Beispiel mit der Expertentechnik fortfahren.
 
4.    Die Selbstverständlichkeitstechnik (sehr gut)
Es ist für Sie selbstverständlich, dass die Assistenz wissen will, worum es geht. Also sprechen Sie dieses vor ihr an. Das machen andere Verkäufer so gut wie gar nicht.
Beispiel:
Verkäufer:     „Guten Morgen Frau Vorzimmer, Dirk Stöcker von der Firma triup. Sie möchten sicher wissen, worum es geht, bevor sie mich mit Herrn Z verbinden?“
Assistenz:    „Ja, bitte.“
Dann Insider- oder „völlig klar“-Technik.
Die innere und unbewusste Verpflichtung der Assistenz, dass sie durchstellt, wenn der Anrufer ihr die Information gegeben hat.
 
5.    Hilfsbereitschaftstechnik
Diese Technik können Sie gut einsetzen, wenn Ihr Ansprechpartner sehr schwer erreichbar ist.
Beispiel:
Verkäufer:     „Guten Morgen Frau Vorzimmer, Dirk Stöcker von der Firma triup. Ich bräuchte bitte mal Ihre Hilfe in der Zusammenarbeit mit dem Wolfgang Müller. Ich benötige seine Meinung zum Thema  (z.B.) Mobile Marketing. Wann ist er für 2 Minuten sicher am Telefon erreichbar. Was meinen Sie?“
 
6.    Synonym-Technik
Die Frage, worum es denn geht, beantworten Sie mit einem Synonym oder einem umformulierten Begriff.
Was ist die Wirkung und der Nutzen von Ihrem Produkt und Ihrer Dienstleistung?
Dies ist die beliebteste Technik der Teilnehmer in unserem Vertriebstraining. Diese Sätze sind der Knaller in Tüten und funktionieren mit der richtigen Intonation hervorragend.

Beispiel:
Assistenz:     „Worum geht es denn?“
Eine gute neue Kampagne, die Sie verkaufen wollen, kann für neue Aufträge sorgen:
 „Es geht um neue Aufträge.“
oder
„Es geht um zusätzlichen Umsatz.“
 oder
„Gut, dass Sie so genau nachfragen, es geht noch darum, wie er sich freut, neue Unterschriften unter Aufträge zu bekommen.“

Oftmals traut sich die Assistenz nicht nachzufragen, da man sie für ungebildet halten könnte.
„Es geht um seine Kommensurabilität.“ Vergleichbarkeit, Vorher-Nachher Preis. Produkt A mit Produkt B vergleichen.
„Es geht um ak¬zes¬so¬rische Fragen.“  Nebensächliche Fragen (Anwälte kennen den Begriff).
„Es geht um seine Akkumulationskonzeption.“ Akkumulation = Anhäufung z.B. von Reichtum, Umsatz, Aufträgen.
Beispiel:
Assistenz:     „Worum geht es denn?“
Verkäufer:     „Es geht um die Akkumulationskonzeption.“
Assistenz:     „Worum geht es genau?“
Verkäufer:     „Gut, dass Sie so genau nachfragen, es geht um jede Menge neue Aufträge.“
 
7.    Augenhöhentechnik
Verkäufer:     „Ich habe da noch ein paar Fragen, ob es für uns überhaupt interessant ist, mit Ihnen ins Geschäft zu kommen. Stellen Sie mich doch bitte durch, ich bleibe dann so lange in der Leitung. Vielen Dank.“

Vertriebstraining TippVertriebstraining Tipp 4

Dont do´s in der Telefonakquise

-    „Haben Sie gerade mal 5 Minuten?“
-    „Ich hoffe, ich störe nicht.“
-    „Wir sind ein führender Anbieter für…“

Vertriebstraining Tipp 5

Wie antworte ich in der Telefonakquise auf den Satz: Schicken Sie uns doch erst mal was zu

Will ein Vorzimmer Sie höflich loswerden, so wird oftmals freundlich nach Unterlagen gefragt.
In den seltensten Fällen führt das allerdings zum Erfolg!
Mögliche Antworten auf: „Schicken Sie uns doch erst mal etwas zu.“
Verkäufer:     „Mache ich gerne. Über welchen Themenbereich benötigen Sie die Informationen?“
 Assistenz:     „Das kann ich Ihnen doch nicht sagen.“
Verkäufer:     „Das ist genau der Grund, warum ich ihn kurz sprechen möchte, damit wir in zwei Minuten prüfen können, ob wir die geeigneten Partner füreinander sind.“
oder
 Verkäufer:         „Wir haben jetzt sogar interaktive Unterlagen. Kennen Sie solche schon?
Diese sind 182 cm groß und kommen mit einem charmanten Lächeln und belgischer Schokolade vorbei.“

 
Lust auf mehr bekommen? Dann melden Sie sich jetzt zu unserem offenen Seminar an oder vereinbaren Sie einen Termin für ein Vertriebstraining in Ihrem Hause.

Kontakt

triup® - Efficient Sales
Im Schloßpark 8
53773 Hennef

Tel.: 02242 - 918 275-0
Fax: 02242 - 918 275-1
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folgen Sie uns

Nachricht an uns

Bitte tragen Sie Ihren Namen ein.
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie Ihre Rufnummer ein.
Bitte tragen Sie Ihre Nachricht ein.
Spamschutz Ihre Eingabe war nicht korrekt.
Bitte geben Sie Ihr Einverständnis, damit wir uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern können.

Machen Sie Ihre Kunden zu Fans.

Abonnieren Sie regelmäßige Vertriebsimpulse für mehr Erfolg im Vertrieb.

Bitte wählen Sie eine Anrede aus.
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Bitte tragen Sie Ihren Vornamen ein.
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein.
Bitte füllen Sie alle Felder ausdamit wir Sie auch ansprechen können.
Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Ihre Daten werden nur für den Zweck des Newsletters gespeichert, Sie können sich jeder Zeit austragen.
Dirk Stöcker Useletter
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Datenschutzerklärung Ich bin Einverstanden